Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X


Enactus Ruhr-Uni Bochum: UpBag

UpBag wurde Ende 2016 gegründet mit dem Ziel die Verschwendung von Plastik zu vermeiden. Plastik, auch Kunststoff genannt, kommen überall in unserem Alltag vor und werden besonders in der Verpackungsindustrie verwendet. Beim alltäglichen Gang in den Supermarkt fällt einem auf, dass fast jedes Produkt mit Kunststoffen umhüllt ist. Ein Einkauf ohne Plastik ist fast nicht möglich. Dabei sind Kunststoffe per se nicht schlecht.

Sie sind günstig herzustellen, formbar und lange haltbar. Doch genau daraus entsteht auch der größte Nachteil. Durch die lange Haltbarkeit und die Wasserunlöslichkeit begleiten uns Plastikprodukte, einmal produziert, überall hin mit. Kunststoffe sind sehr schwierig zu recyceln. Weltweit werden ungefähr nur 3% wiederverwendet und der Rest wird deponiert oder verbrannt.  Am falschen Ort weggeschmissen, kann der Müll dort für Jahrzehnte verharren und der Natur und der Tierwelt immensen Schaden hinzufügen.

 Die Plastiktüte ist zum Symbol der Verschwendung geworden. Bei jedem Einkauf begleitet sie uns und erinnert uns an den Umstand. UpBag möchte einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten und Menschen auf diese Problematik aufmerksam machen. Wir wollen Stofftaschen als Alternative zur Plastiktüte in Supermärkten anbieten.

Unsere Stofftaschen werden aus gespendeter Kleidung hergestellt, da nicht jedes Kleidungsstück aufgrund von zum Beispiel Schmutzflecken und Rissen einen neuen Besitzer findet. Egal wie schlecht der Zustand der Kleidung, für Stofftaschen lässt sich immer noch brauchbares Material herausschneiden und hochwertig aussehende Stofftaschen herstellen.

Das Zusammenschneiden und Nähen der neuen Stofftaschen wird von Werkstätten mit Menschen mit Behinderung übernommen. Das stellt sicher, dass ausreichend viele Stofftaschen hergestellt werden können und wir einen starken Partner an unserer Seite haben. Letztlich sollen die so hergestellten Taschen in Supermärkten zu einem günstigen Preis angeboten und das eingenommene Geld den Werkstätten zugutekommen.

Dabei sind Alice Thepphasy, Denise Beuthner, Larissa Rose, Alina Horstmann und Sven Maihöfer


Unsere Sponsoren:

Unsere Sponsoren: